Lichtseminare

Schwarz Weiß | Street & Travel | Blitztechniken

Lichtseminare

Fotografische Themen

Schwarz Weiß

– Bewusstes „Sehen“ und „Erkennen“

Grundlage aller Bildgestaltung ist die Fähigkeit zu sehen auf Basis der begrenzten und zugleich vielfältigen Möglichkeiten einer „einäugigen“ Kamera. Wir alle sehen jeden Tag tausende von Dingen, meist beiläufig, aber wie oft verweilen wir tatsächlich bewusst in einer Situation einer Szenerie oder einem Lichtspiel? Ich meine damit das intensive Ansehen, Betrachten, das eindringliche Studieren um etwas darüber zu erfahren – !

Inhalt des Seminars

Was ist ein Bild? Im wesentlichen ist es eine sehr persönliche Komposition von Formen, Linien, Tonwerten, Mustern und Rhythmen im Zusammenspiel mit Vorder-, und Hintergrund die als ein gemeinsames Ganzes zusammenwirken. Es geht um die besondere Anordnung der Motivdetails um eine schlüssige Beziehung in sich herzustellen und damit eine ganz persönliche Ausdrucksform zu finden. Hier kann z.B. die Erkenntnis helfen, dass eine um 10cm versetzte Kameraposition über ein ausdrucksstarkes oder ein langweiliges Bild entscheiden kann!

  • Zentrale Aufgabe ist die Bildgestaltung als ganz persönlicher Ausdruck des Gesehenen mittels der Fotografie in Schwarz Weiß. Diese sehr individuelle Darstellung ist bedeutsam und meist prägend für den persönlichen Bild-Stil.
  • Bildgestaltung und Fotografie als visuelles Versuchslabor unabhängig welcher stilistischen Möglichkeiten man sich bedient. Ob im Hellen oder im Dunklen, Digital oder Analog, mit Photoshop oder Entwicklungslabor – jedes Werkzeug welches zum individuellen Bildausdruck führt ist nutzbar und gut.
  • Motivation zur Entwicklung der persönlichen Zufriedenheit mit dem Geschaffenen und der Freunde an der Entdeckung visueller Ideen.
  • Entdecken von Szenerien mit persönlichem Eintreten in die Selbe, ob geschaffen oder vorgefunden, zur Ausschöpfung des persönlichen Potentials.
  • Ziel ist das Entstehen lassen von fotografischen Bildern die eine Beständigkeit und Ausdruckskraft vermitteln, wie sie z.B. aus den Werken von Ansel Adams, Brett Weston oder Sebastiao Salgado und anderen bekannt sind.
  • Es geht nicht um technische Fragen sondern rein um das Erkennen und Eintauchen in eine Szenerie.

Erfolgreiche Bilder mit diesen Aspekten verlangen zu guter Letzt viel Zeit, Übung und Mühe sowie Hingabe an die Umsetzung.

Es verlangt Liebe zur Fotografie – verschenkt man sie wird man reichhaltig belohnt.

Preis: 139,- Euro; Dauer: 1 Tag; Location: Outdoor (Stadt, Straße, alte Gebäude, nach Vereinbarung)

„Street & Travel“

– Fotografische Grundlagen

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben!“ sagt ein bekanntes Sprichwort. Aber ob das erlebte auch wirklich gesehen, wahrgenommen und auf Bildern wiedergegeben wurde ist meist eine andere Fragestellung. Das primäre Ziel dieses Seminares ist die grundlegenden Gestaltungselemente der Fotografie zu verstehen und zu erlernen.

Erst das Verständnis für die Zusammenhänge von Belichtungszeit, Blende, ISO und Brennweite in Bezug auf vorhandenes oder künstlich erzeugtes Licht ermöglicht die kreative Gestaltung von begeisternden Urlaubsbildern.

Inhalt des Seminars
  • Die Belichtungszeit / Verschlusszeit
    Die Belichtungszeit auch Verschlusszeit genannt, ist die Zeit in der die Kamera ihren Verschluss offen lässt wenn der Auslöser gedrückt wurde. Wann benötige ich welche Zeit für welche Motivsituation?
  • Die Blende / Blendenwert
    Die Blende ist beim Erlernen der Fotografie der am schwierigsten zu verstehende Wert. In vielen Fällen führt er leider immer wieder zur Verwirrung. Was bei den Parametern Belichtungszeit und ISO noch sehr einfach erscheint (Verdopplung des Wertes = doppelt so viel Licht), ist bei der Blende etwas komplizierter nachzuvollziehen. Wie viel Licht fällt wann und bei welcher Blendenzahl durch das Objektiv?
  • Der ISO-Wert
    In der analogen Zeit der Fotografie, hatte man fast immer ISO 100 für Tagesaufnahmen und für abendliche Bilder einen ISO 200 oder ISO 400 Filme eingekauft! Jedoch musste man damals den Film zu Ende knipsen oder irgendwie mittendrin wechseln was oft sehr abenteuerlich war. Heute dreht man bei den digitalen Kameras den ISO-Wert nach oben, da viele Kameras deutlich größere Bereiche erlauben, oft von ISO 50 bis ISO 6400. Diese Werte lassen direkt in/an der Kamera einstellen und das für jedes einzelne Bild! Was bewirkt die ISO-Einstellung und wozu wird sie benötigt?
  • Die Brennweite
    Neben den oben genannten Parametern ist die Brennweite ein weiterer ganz entscheidender Gestaltungsfaktor für Bilder! Die Brennweite wird generell in mm angegeben (z.B. 50mm) und zeigt dem Fotografen um welchen „Blickwinkel“ es sich dabei handelt. Aber wann spricht man spricht man von „kurzen“, „normalen“ und von „langen“ Brennweiten? Welchen Einfluss nehmen sie auf die Bildwirkung und wo liegt Unterschied zwischen „Zoom“ und „Festbrennweite“ ?

Die fotografische Herausforderung
Um gut gestaltete Bilder zu erreichen, ist neben einem „guten Auge“ die Kombination der beschrieben Parameter von entscheidender Bedeutung. Bevor du auf den Auslöser drückst ist es wichtig das du vorher weißt was das Bild ausdrücken soll!

Preis: 109,- Euro; Dauer: 1 Tag; Location: Outdoor (Stadt, Straße, alte Gebäude, nach Vereinbarung)

„Aufhellblitzen“

– Malen mit Licht

Aufhellblitzen, Stimmungsblitzen, Gegenlichtblitzen!?
Drei Begriffe die bestimmt von nahezu jedem Fotografie-Interessierten schon einmal beim Zuhören oder Lesen bewusst oder unbewusst wahrgenommen wurden!? Aber wer kann es? Wer nutzt diese Möglichkeit? Wer kennt die Grundregeln?
In diesem Seminar geht es nicht darum, über die zahlreichen Technikoptionen, diverser Kameras und Blitzgeräte zu philosophieren, dazu gibt es Bedienungsanleitungen, Bücher, Foren und viele andere Quellen zu allen spezifischen Fragen.

Inhalt des Seminars

Der Fokus in dieser Runde liegt auf einer einfachen aber wichtigsten Grundlage: „Die Bestimmung der Lichtmenge bei der Blitzfotografie!“

Sie erfolgt nahezu immer aus:

  • der Belichtungsmessung des Umgebungslichtes (vorhandenes Licht) und
  • der Messung des notwendigen Blitz-Licht (zusätzliches Licht, Kunstlicht)

mit anschließender Kombination in der Kamera (Zusammenspiel der Lichtmengen mit der Möglichkeit der Belichtungskorrektur an Blitz oder Kamera) bei einer Aufnahme!“ jetzt die zentrale Frage: „Wie geht das“ ?

Lichtblick
Am Ende werden wir das Seminar, für alle die nicht weiter darüber nachdenken möchten, mit einem einfachen „Blitz-Kochrezept“ beschließen und eine Grundlage für den Neugierigen schaffen, fortgeschrittene Blitztechniken nach persönlichen Vorlieben weiterzuentwickeln und zum
Einsatz zu bringen.

Preis: 109,- Euro; Dauer: 1 Tag; Location: Outdoor (Stadt, Straße, alte Gebäude, nach Vereinbarung)

Allgemeine Informationen:
Alle Veranstaltungstermine der hier angeboten Seminare und Workshops werden individuell vereinbart und in Gruppen zu max. 8 Teilnehmern durchgeführt. Für ihren persönlichen Erfolg während der Seminare ist eine gute Kenntnis der Kamerafunktionen und ihre rasche Bedienung von großen Nutzen. Dadurch wird Ihre Aufmerksamkeit nicht durch technische Gegebenheiten negativ beeinflusst. Teilnahmebedingungen folgen in Kürze als hinterlegtes PDF. Bei Interesse schreiben Sie mir eine kurze Mail.

Leo

SCHWARZ & WEISS
AKT / FASHION / STREET

Adresse

Leo - Fotodesign
Walter Leonard Ullrich
Hans-Böckler-Str. 12
53773 Hennef

Erreichbar unter

info@leo-fotodesign.com
Mobil: +49 (0)160 - 47 96 600