von | Nov 15, 2016

Schnell & Manuell: Wie immer sind bei meinen Tipps für euch alle Einstellungen an der Kamera manuell vorzunehmen, da meist die integrierte Automatik bei besonderen Lichtstimmungen versagt und oft nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt.

Situation: Weihnachten steht schon bald vor der Tür und der erste Schmuck hält in den bereits gut gewärmten Wohnungen Einzug. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage nach der Weihnachtspost. Warum nicht einfach zur Kamera greifen und eine Weihnachtskarte selbst gestalten. Tannenzweige mit den ersten Kugeln dran, beleuchtet von einer Lichterkette sind ein willkommenes Motiv. Die warmen Rottöne und der Glanz in den Kugeln sorgen für weihnachtliche Stimmung. Das Besondere – die Karte ist einmalig 😉

Alle Einstellungen „Manuell“

  • Weißabgleich: 4200 Kelvin
  • Blende: 5,6
  • Verschlusszeit: 1/15sek (experimentieren: 1/30sek oder 1/60sek)
  • ISO: 2500 ISO
  • Format: JPG (bei Nachbearbeitung gerne auch RAW)
  • Objektiv: Zoom 70-200m / f2,8 oder Festbrennweite
  • Brennweite: 135mm (im Bild verwendet)
  • Blitz: abgeschaltet
  • Stativ: Drei-Bein

Umsetzung / Idee: Bei dieser weihnachtlichen Lichtstimmung kommt es im wesentlichen auch auf den Weißabgleich an, da er für die romantische Atmosphäre verantwortlich ist! Die Verschlusszeit ist auf Grund des wenigen Lichtes sehr langsam (hier 1/15sek.). Um eine Verwackelung zu vermeiden positioniert man am besten ein Drei-Bein-Stativ mit Kamera vor dem Motiv und benutzt den Kamera eigenen Selbstauslöser zur Aufnahme (Vorlaufzeit mindestens 3 Sekunden). Zu beachten ist die dunkle Lichtstimmung beizubehalten um die warme Atmosphäre einzufangen. Je nach Lichtsituation kann die Zeit bis zu 1/60sek. verkürzt werden. Dies hängt im wesentlichen von der Leuchtkraft der Lichterkette ab.
Bei diesem Foto spielt die Brennweite (hier 135mm) ebenfalls eine wichtige Rolle. Um den richtigen Ausschnitt zu finden ist ein lichtstarkes Zoom von 70-200mm sehr hilfreich. Die Blende von f5,6 ist so gewählt um noch etwas Schärfentiefe im Bild zu erhalten aber nur soviel, dass die Lichter im Hintergrund mit einem weiches Bokeh das Bild bereichern.

Experiment: Mit den gleichen Einstellungen in eurer Kamera, lassen sich weitere schöne Bilder von Lichterketten-beleuchteten Gegenständen erzielen. Zu beachten ist, dass der Weißabgleich für Kunstlicht optimiert ist. Kerzenlicht wird hierbei ebenfalls sehr schön warm abgebildet.

Viel Spaß bei den selbst gemachten Weihnachtskarten und viel Erfolg beim Ausprobieren!
Ich freue mich über anregende Kommentare zu diesem Tipp und ggf. Links zu euren Bildern.

Euer Leo