von | Nov 26, 2016

Schnell & Manuell: Wie immer sind bei meinen Tipps für euch alle Einstellungen an der Kamera manuell vorzunehmen, da meist die integrierte Automatik bei besonderen Lichtstimmungen versagt und oft nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt.

Situation: Der erste Advent naht und der Adventskranz steht geschmückt auf dem Tisch. Einen lieben Adventsgruß an Freunde, Verwandte oder Familie in der Ferne soll versendet werden. Dieser wirkt doch gleich viel schöner wenn ein tolles Bild die Stimmung Zuhause wieder gibt. Im Folgenden eine Anleitung zu einer Aufnahme die im Wesentlichen von der Nachbearbeitung lebt. Hier benötigt ihr lediglich ein Programm zur Schwarz Weiß Konvertierung mit Einstellebenen und ein Radiergummi-Werkzeug.

Alle Einstellungen „Manuell“

  • Weißabgleich: 5600 Kelvin
  • Blende: 5,6
  • Verschlusszeit: 1/100sek
  • ISO-Automatik: max. 1600
  • Belichtungskorrektur: -2/3 Blende
  • Format: RAW zur Nachbearbeitung
  • Objektiv: Zoom / Festbrennweite zwischen 24-85mm

Umsetzung / Idee: Bei diesem Bild entsteht zunächst die wohlige Lichtstimmung durch den Weißabgleich der sich mit 5600 Kelvin am Tageslicht orientiert und dadurch Wärme in das Bild trägt. Da ich das vorhandene Licht in euren Räumen nicht einschätzen kann, ist hier die ISO-Automatik mit einer leichten Unterbelichtung (-2/3) gewählt. Sie hilft die entsprechende Belichtungsanpassung zu gewährleisten. Die Verschlusszeit bitte nicht zu langsam wählen, (nicht unter 1/100sek.) um die Flamme der Kerze noch in der Schärfe zu halten.
Das Endergebniss des Bildes ist jedoch erst in einem Bildbearbeitungsprogramm mit Ebenenfunktion zu erreichen, z.B. Lightroom, Photoshop, Pixelmator, oder ähnliche.
Das Vorgehen: Öffnet die gewählte RAW-Datei in eurem Kamera-RAW-Konverter (in der Regel vom Hersteller mitgeliefert), alternativ in eurem persönlichen Programm zur Bildbearbeitung mit RAW-Konverter um grundlegende Anpassungen an dem RAW-Bild nach Bedarf vorzunehmen. Danach erstellt ihr zwei Bilder im JPG-Format. Eines in Farbe und eines in Schwarz Weiß! Nun öffnet ihr die beiden Bilder als jeweils eine Ebene im Programm. Das Bild in Schwarz Weiß ist Ebene 1 und darunter liegend das Farbige als Ebene 2. Jetzt benötigt ihr nur noch das „Radiergummi-Werkzeug“ mit dem ihr die farbigen Elemente wie Kerze, Sterne und Schmuck auf der 1. Ebene frei radiert. So einfach ist die Mischung aus Farbe und Schwarz Weiß erreicht. Um den individuellen Rahmen zu erstellen, verbindet ihr die beiden Ebenen zu einer Ebene und legt eine neue Volltonebene in Weiß über euer „entwickeltes“ Bild. Jetzt ist eine weiße Fläche zu sehen und euer Bild eine Ebene darunter. Nun kommt erneut das „Radiergummi-Werkzeug“ zum Einsatz. Hierbei wählt ihr einfach einen „Schwamm“ als Pinsel aus und los geht’s mit der Radierung. Das Endergebnis ist ein punktuell coloriertes Bild mit einem individuellen Rahmen.

Experiment: Lasst beim Radieren eurer Kreativität freien Lauf und entscheidet individuell was sich farbig oder in Schwarz Weiß wirksam darstellen lässt und eurem Geschmack entspricht. Ebenfalls ist das Spiel mit der Art und Form des Pinsels beim Radieren eine wunderbare Möglichkeit einen persönlichen Ausdruck in das Bild hinein zu bringen.

Viel Spaß beim „Radieren“ und „Malen“!

Euer Leo